2020|3 rpi-aktuell: 75 Jahre Hiroshima und Nagasaki

Materialien und Anregungen für den Unterricht in der Sek. I und Sek. II

Am 6. und 9. August 1945 ließ der amerikanische Präsident Harry S. Truman Atombomben auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki abwerfen. Diese Atombombenabwürfe vor 75 Jahren sind ein Anlass, an das Leid der betroffenen Menschen zu erinnern und die Frage zu bedenken, wie die christliche Botschaft vom Frieden gelebt werden kann

Christian Marker
Ute Janssen, Bildungsreferentin an der Stiftung Adam von Trott, Imshausen e.V.
0 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 50 votes, average: 0,00 out of 5

Atomwaffen

Erklär-Website für Kinder

Was sind Atomwaffen? Warum gibt es Atomwaffen? Wer besitzt Atomwaffen? Wann sollen Atomwaffen eingesetzt werden? Welche Folgen hat der Einsatz von Atomwaffen? Was geschah in Hiroshima? Was kann man gegen Atomwaffen tun? Diese Fragen beantwortet die Website "Frieden-fragen.de" der Berghof Foundation/Friedenspädagogik Tübingen in kindgerechter Sprache.

Sadako will leben

Rezension des Jugendbuches über den Atombombenabwurf in Hiroshima

Das international bekannte Jugendbuch von Karl Bruckner zeichnet ein tief beeindruckendes Bild vom Schrecken der Atombombe am Ende des 2. Weltkriegs. Aus der Sicht eines japanischen Mädchens und dessen Familie und ebenfalls aus der Sicht der amerikanischen Bomberpiloten entsteht erzählend der Aufruf: Krieg darf nicht sein!

1000 Kraniche und du wirst leben

Die Geschichte eines japanischen Mädchens

Der Kranich gilt in Japan als Symbol für ein langes glückliches Leben und die Legende erzählt, dass die Götter derjenigen einen Wunsch gewähren, die 1000 Kraniche faltet. 1954 erkrankte Sadako Sasaki aus Hiroshima an der Strahlenkrankheit. Das Falten der Kraniche wurde ihr Weg gegen das Sterben und der Kranich ein Symbol des Friedens und ein…