Bewahrung der Schöpfung

In den vergangenen Jahrzehnten, in denen deutlich wurde, dass Kriege und Umweltzerstörung zur Vernichtung der Schöpfung führen können, wurde die “Bewahrung der Schöpfung” über Konfessionsgrenzen hinweg zu einem zentralen Thema.
Beigetragen hat dazu der konziliare Prozess, der 1983 in Vancouver seinen Anfang nahm und die Menschen zu “Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung” aufrief. In der Zwischenzeit gibt es viele Aktionen, Vereine, Stiftungen u.a.m., die sich ebenso wie die Kirchen in diesem Bereich engagieren. Auch in den Lehr- und Bildungspläne ist das Thema fest verankert.