Buddhismus

Der Buddhismus umfasst verschiedene Richtungen, die inhaltlich weit auseinander gehen. Gemeinsam ist ihnen, dass sie sich auf Siddhartha Gautama zurückführen (Todesjahr zwischen ca. 420 und ca. 368 v.Chr.).

Der Buddhismus ist vor allem in Südostasien verbreitet und wird sowohl als atheistische Weltanschauung und Religion gesehen, als auch als Lebenslehre oder – vor allem im Westen – als eine Form von Lebenskunst.
Zentraler Inhalt des Buddhismus ist die Erfahrung von Leiden, für die der Buddhismus einen Ausweg bietet: Die Einsicht in die Bedingungen von Leiden und die Art und Weise, wie diese Bedingungen aufgehoben werden können.

Im Unterricht ist der Buddhismus am Ende der Sek. I oder in der Sek. II zu finden. Die klaren Strukturen kommen den Schüler_innen entgegen, wogegen die philosophischen Inhalte nicht so einfach zu vermitteln sind.